Fahrt ins Hinterland: Epidauros

 

Ein ganz besonderes Erlebnis in Griechenland ist immer wieder eine Autofahrt über die Berge. Nachdem wir heute morgen um 6 Uhr aufgestanden sind, machten wir uns bereits früh auf nach Epidauros, denn wir wollen nicht nur Meilen machen, sondern Land und Leute und natürlich Geschichte erleben. Nach einer Stunde Autofahrt, zuvor schon mit dem Dinghy an Land, kamen wir an der Ausgrabungsstätte an! Das  Interessanteste sahen wir uns natürlich zuerst an: das größte Theater Griechenlands.

DSC_0079

12000 Menschen finden darin Platz, ja finden, denn noch heute wird diese antike Stätte zu Festspielen genutzt. Aktuell finden fast täglich Aufführungen statt. Bekannt wurde der Ort, weil es hier eine unglaubliche Akustik zu bestaunen gilt. Selbst in der obersten Reihe kann man klar und deutlich die Schauspieler oder Sänger hören. Nach dem schweißstreibenden Auf- und Abstieg haben wir uns dann die komplette Anlage angesehen:

8E1703FE-7C12-417E-9B3E-3D060918EB2C

58501CE3-AEAA-41DF-B3EC-63588B40F0A8

 

62BEC5CC-8F27-423E-A4AB-E1DA4C0792D9

Tempelreste, 4 verschiedene Bäder, ein riesiges Schlafhaus, heute würde man es Hostel bezeichnen, die Besucher der vorchristlichen Anlage mussten  schließlich irgendwo schlafen, Heilstätten, Stadion und vieles mehr. Beachtlich, dass Gebäude und Bäder/ Thermen so angelegt waren, dass sie unterschiedlichen Besucherströmen angepasst werden konnten, im Sommer kamen mehr Besucher als im Winter!

0AE55F7D-9FAE-4119-A80E-E20A75DFCE3D

Aeskulap hat hier bereits geheilt.

6011D49E-269B-4E4D-9AD4-E85DE366BF7F

 

Den Archäologen kann man dabei über die Schulter sehen, wie Parzelle für Parzelle noch immer akribisch freigelegt wird.

D6A5BB33-B353-4B79-8F02-4ED3A591871F

Im Museum kann man Fundstücke bewundern, die später, wenn alles ausgegraben wird, eventuell wieder an den dafür vorgesehenen Platz rückt.

DA24E768-42D7-4DA3-8211-BB30A0DA25D5

Riesige Stehlen geben Aufschluss, was in den Jahrhunderten vor Christus verbaut wurde, quasi ein Baustellenplan. Begeistert haben uns die diversen Bäder, die Verkleidungen mit Marmor, Wasserbehälter, Abflüsse und wieder einmal die Tatsache, dass damals bereits Ziegel gebrannt wurden.

Auf der Weiterfahrt haben wir noch eine Kirche aus dem 12. Jh. Besichtigt, die ab 2011 mühevoll restauriert wurde.

34ED793C-9027-4C30-9AD6-4E8BBC00ACEC

Bei einer Überlandfahrt müssen natürlich auch Ausblicke festgehalten werden.

 

Morgen geht es weiter Richtung Nafplion. Da warten 1000 Treppenstufen auf uns, ich denke, auch da werden wir sehr früh aufstehen müssen.

Ein Gedanke zu „Fahrt ins Hinterland: Epidauros“

  1. Hallo, Ich finde super cool was ihr macht. “Ihr lebt meinen Traum” Grüße von den Liparischen Inseln Bernd

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s