Morgen ist es so weit: 111 Tage und mehr als 1700 SM

Lipari wurde heute von uns beiden Saarländern erobert. Die Marina EOL Mare liegt ca 1 km von Lipari Dorf entfernt. Kein Problem für die Crew, die vor 36 Std den Stromboli erstiegen hat. Das Dorf ist liebreizend und nach einem Capucchino tauchen wir in die Geschichte der Insel ein. Wir besichtigen das archäologische Museum der Gemeinde. Dafür muss die Burg erklommen werden. Enge Gässchen laden zum Schlendern ein. Doch uns reizt die Historie der Vulkan Inseln. Wir erfahren, dass es bereits vor 5500 Jahren v. Chr. zu ersten Besiedelungen durch Griechen kam. Das Museum zeigt dies alles auf. Es wurden Gräber aus diesen Jahren gefunden, inklusive Grabbeigaben, Töpfereien, Geschirr. Wenn man die Jahre verfolgt, kann man den Fortschritt der Entwicklung sehen und wie immer, die Gräber und die Beigaben. Ebenfalls erstaunlich, die Anzahl der Kirchen, die es in der Vorzeit für solch einen kleinen Ort gab. Hervorragend ist der Dom, dessen Schutzpatron der Heilige Bartholomäus ist. Die Geschichte des Märtyrers wird beschrieben. Sein Sarg, den Asiaten ins Meer warfen, wird hier angespült. Seither ist er der Schutzheilige. Stundenlang schlendern wir durch die Anlage des Museums, sehen, die Entwicklung der Menschheit in diesem Bereich Europas. Wiege der Kulturen, ob Griechen, Römer, Spanier, Bourbonen oder Normannen, die Inseln hatten viele Herren, immer bekriegt, denn es gab ein Gut, dass wertvoll war: Obsidian, das schwarze Gold der Vergangenheit, später Bimbsstein, und natürlich allgegenwärtig: der Vulkanismus. Ein deutscher Experte wird immer wieder erwähnt: Rittmann, der bekannteste Vulkanologe, hat hier viel geforscht. So verbringen wir einen erneut sehr spannenden Tag zwischen den äolischen Inseln, unseren 110. Tag der neuen Zeitrechnung. Morgen werden wir Sizilien ansteuern und irgendwann im November unser Winterlager in Licata anlaufen. Zeit, danke zu sagen für Erlebnisse, Bekanntschaften und Erfahrungen, die wir sammeln durften. Danke zu sagen, der Familie, die zu Hause unserer Berichte harrt und danke zusagen Euch Interessierten, die diesem Blog folgen. Wir freuen uns auf weitere 110 Tage und die SM, die vor uns liegen. Wir wünschen uns weiterhin Fair Winds und eine Handbreit Wasser unterm Kiel. Bleibt gesund wo auch immer Ihr gerade seid.

Anm. des LI, in dem Falle besser des Navigators: Morgen gibt es 55 SM auf das Log, Sizilien ruft, aber auch ein Tief sucht seinen Weg hierher. Da wäre ich gerne in Palermo, ein paar Takte mit meinen Kumpels von der Mafia quatschen, derweil den Wind aussitzen. Keep upright!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s