Scotty, Energie!

Energiemangel ist der ständige Begleiter der Ankerlieger. Da noch kein Solarpaneel installiert ist, bleiben uns nur der Windgenerator (ab 3 Bft), der portable Generator (2,8 KW) oder die Hauptmaschine. Und das bei 4 hutzeligen (100 Ah/Stück) LKW-Starterbatterien. Uiiih, das kann nicht funktionieren, wenn dann auch noch der Kühlschrank 24 Stunden am Tag läuft ohne abzuschalten. Dieser hatte zu Beginn zu viel Kältemittel intus, das habe ich mittlerweile im Griff, so dass er a: zufriedenstellend kühlt (Bier, Wein!) und b: nur noch 12 Stunden läuft bei besserer Kühlleistung. Möglicherweise ist da noch etwas Potential übrig, ich taste mich heran.

20170810_110351

Das ist der Schlingel, der sich im Druckstutzen der Förderpumpe versteckt hatte (Umkehrosmose oder umgangssprachlich Wassermacher genannt). Konnte nicht funktionieren. Mittlerweile ist die Wasserproduktion angelaufen (1-2 mal pro Woche) und die Eignerin ist zufrieden.20170810_125053

Das funktioniert natürlich nur mit mordsmäßig viel Energie, da hat der Windgenerator in Verbindung mit den Batteriechen keine Chance.

Also perspektivisch muss die Batteriebank aufgepeppt werden, zuallererst mit Verbraucher!akkus, eventuell Gel oder AGM, wenn nicht sogar Lithium-Ionen. Da habe ich mich noch nicht entschieden und so lange wuchte ich eben den Generator auf’s Achterdeck und beschalle die Umliegenden mit 88 db, derweil wir unseren Gehörschutz überstülpen können. Akustische Umweltverschmutzung sozusagen.

20170809_133528

20170809_192344

Kulinarisch kommen wir nicht zu kurz, Kaffee mit Kuchen, Pizza mit Wein, soweit alles okay, wenn es auch heute Nacht geregnet hat, dafür waren die Temperaturen am Morgen erstmals erträglich, hat ja was und das Salz der Überfahrt ist auch gleich weg.